Home Informationen Training News Kontakte Shows Links Impressum
 
 

Der Ahorn-Club
ist der erfolgreichste Tanzsportclub Deutschlands im Nachwuchsbereich!

Geschichte
die Geschichte des Ahorn-Clubs von 1968 bis heute

Der Ahorn-Club Berlin e. V. wurde 1968 gegründet und war von Anfang an ein Verein der aktiven Turniertänzer. Mit der enormen Zunahme der Leistungsqualität im Tanzsport konnte der Club seinen Paaren jedoch bald nicht mehr die erforderlichen Trainingsvoraussetzungen für diesen Sport bieten. Der Ahorn-Club mußte nun Möglichkeiten finden, innerhalb seines finanziellen Haushaltes die Sportler auch angemessen fördern zu können. Dies gelang ihm durch die Integration als Tanzsportabteilung in den Polizei-Sport-Verein Berlin im Juli 1999. So stehen nun den Tänzern täglich zwei Säle der Ruhlebener Polizeischule zum Training zur Verfügung, und die ersparten Mietkosten können in vollem Umfang an die Paare weitergegeben werden.


Auf dieser Grundlage erfolgte schon bald reger Zulauf, insbesondere junger Mitglieder, die enorme Kosten tragen müssen, um auf internationalem Niveau mithalten zu können und die der Club nun dabei unterstützt. Aber auch die clubeigenen Trainer Janet Marmulla und Peter Steirl sind wesentlich an diesem Zulauf beteiligt. Sie vereinen höchste fachliche Kompetenz und großes persönliches Engagement mit der Gabe, die teilweise noch sehr jungen Sportlern zu motivieren. Erfolg hängt eben nicht nur vom Geld, sondern auch von der Motivation ab, und gerade dort liegt eine Stärke unserer Trainer.


So gelang es in kurzer Zeit, ein stimmiges Umfeld für Erfolge in diesem besonderen Sport zu schaffen, und nur so sind die Spitzenleistungen der Paare erst möglich geworden: Mittlerweile gewannen Paare das Clubs seit 1999 nicht weniger als 14 Deutsche Meistertitel, vier Weltmeistertitel und einen Bronzerang auf der Weltmeisterschaft. Im Jahr 2003 konnten auf der Deutschen Meisterschaft Jugend A Latein die Plätze Eins bis Drei errungen werden, auf der DM Jugend Kombination die Plätze Eins und Zwei - ein toller Erfolg!
Im Jahr 2000 gewannen Denys Drozdyuk und Polina Kolodizner die Deutschen Juniorenmeisterschaften Latein, Standard und Kombination (was erstmals einem Jugendpaar innerhalb eines Jahres gelang) sowie die Weltmeisterschaft Kombination; im Jahre 2001 gewannen Peter Chaljawski und Oxana Lebedew ebenso die Deutschen Juniorenmeisterschaften Latein und Kombination und wurden Dritte auf der Kombi-WM; im Jahr 2002 gewannen Denysund Polina, nunmehr im Jugendbereich startend, die Deutschen Jugendmeisterschaften Latein und Kombination sowie die WM Kombination und das neu gebildete Paar Sergey Oseychuk und Oxana Lebedew die Deutschen Juniorenmeisterschaften Latein und Kombination sowie ebenfalls die WM Kombination. Und auch im letzten Jahr stellte der Ahorn-Club wieder einen Weltmeister: Denys und Polina verteidigten am 20. September in ihrer Heimatstadt Berlin ihren im Jahr zuvor gewonnenen Titel als Jugendweltmeister über 10 Tänze; davor belegten sie auf der WM Latein in Singapur Platz Fünf. Sergey und Oxana verpaßten dort - nun auch in der Jugend startend - das Finale mit Platz Acht nur knapp. Im aktuellen Jahr 2004 gingen die Titel des Deutschen Jugendmeisters Latein und Kombination an Sergey Oseychuk/Oxana Lebedew. Wie im letzten Jahr belegten Sergey Tatarenko/Wiktoria Lyschinska dort wieder den dritten Platz. Alexander Parhomovski und Tasja Schulz wurden Deutscher Vizemeister der Junioren Kombination. Und es gab Bronze in diesem Jahr in der Hauptgruppe Kombination für Denys und Polina: Auf ihrer ersten Deutschen Meisterschaft der "Erwachsenen" belegten sie auf Anhieb einen Platz auf dem Treppchen.
Und hinter diesen Top-Paaren gibt es ein weiteres starkes Feld von Jugend-Paaren. Diese erreichen ebenso die Endrunden und Semifinales der großen Turniere und bestätigen so nicht nur die Stärke der titeltragenden Paare, sondern erringen auch selbst ausgezeichnete Erfolge, etwa auf den Landesmeisterschaften und anderen überregionalen nationalen Turnieren. So kamen etwa auf den German Open, dem weltgrößten Tanzsportturnier überhaupt, in der Jugend Latein die drei besten deutschen Paare aus dem Ahorn-Club. Dies auch führte im Jahr 2003 dazu, daß der Ahorn-Club mit dem mit 5000 Euro dotierten Preis "Grünes Band der Dresdner Bank" für hervorragende Nachwuchsarbeit ausgezeichnet wurde.


Und nicht nur der Zulauf an jungen Paaren hält weiter an, sondern auch die Erfolge werden, so die Erwartung der Trainer, künftig weiter anhalten. Abgerundet wird dies alles durch ein gesundes Clubleben, das auch integrative Funktion für die zahlreichen Jugendlichen osteuropäischer Herkunft hat. Und diesen Weg der Integration wird der Club weiter gehen.


Seit dem Herbst 2007 gibt es beim Ahorn-Club auch eine von Arkadij Gorischnik geleitete Kindergruppe, von denen einige der 7 - 12 jährigen Kinder schon jetzt sehr erfolgreich an Turnieren teil nehmen.